Susanne Emering

susanne-2
Susanne Emering
Ort: Speyer (Raum Speyer)
Qualifikation: Sachkundenachweis Übungsleiterin, Ausbilderin beim SwhV und RZV, Ausbilderin Erste Hilfe am Hund und biologische Ortung (Rettungshundeausbilderin) THW, Führungslehre THW, Fachausbildung zur Welpenbetreuerin RZV, Rettungshundeprüferin, ausgebildete Lind-art® Trainerin (lizenziert bis 2016), Ausbilderin und Prüferin bei den Therapiehunden Canis Lupus Therapeuticus e.V., seit 2017 Trainerin bei CreaCanis
Schwerpunkt: Roots, Erziehung, Rettungshunde, Therapiehunde

Über mich

Ich hatte das große Glück, mit Hunden aufwachsen zu dürfen. Seit ich denken kann, gab es Hunde in unserer Familie und so konnte ich die Charaktere, verschiedener Rassen sowie Mischlinge kennen und lieben lernen.

Selbst nach dem Einzug in die eigene Wohnung blieb ich nicht lange „Hundelos“. Simba, ein kleiner Schäfermix bereicherte mein Leben als Familienhund. Ich erzog ihn nach bestem Wissen, einfach als Familienhund. Es war ein toller Bube.

1996 zog mein erster Hovawart „Acor vom Bohrertal“ bei mir ein. Mit ihm begann ich meine ersten Gehversuche auf dem Hundeplatz und beim DRK als Rettungshundeteam. Arco wurde nach alten Erziehungsmethoden trainiert, die mir nicht immer gefielen, doch als Hundeplatz- Neuling hatte ich noch keine Idee was und wie ich es ändern könnte und so las ich viel. Unter anderem kaufte ich mir ein Buch von Ekard Lind – und ich bin ehrlich, ich verstand damals nichts!

2001 übernahm ich Beauty – eine kleine Australian Shepherd Hündin – von einer Familie, die mit ihr überfordert war. Beauty war ein kleines Arbeitstier und auch ich brauchte eine Weile, bis ich begriff, wie der kleine Wildfang tickt. Nach ihren bestandenen Prüfungen (BH, Schulhundeprüfung und Rettungshundeprüfung war ich mit ihr in mehreren Einsätzen in Katastrophengebieten im In- und Ausland unter anderem in Algerien und im Iran). Sie wurde leider nur 12 ½ Jahre alt.

2006 zog mein zweiter Hovawart „Iceman vom Roten Mohn“ genannt „Bandit“ bei mir ein. Bandit ist ein richtiger Schlawiener – deshalb auch der Name. Durch ihn kam ich erstmals mit Lind-art in Berührung und ich war von der Ausbildungsart und dem Umgang mit dem Hund fasziniert und gleichzeitig auch infiziert. Diese Art der Ausbildung und wie Antje Engel es vermittelte, faszinierte mich und ich war überzeugt – so möchte ich mit meinen Hunden arbeiten und umgehen. Ich besuchte bei ihr und weiteren Lind-art Trainern mehrere Seminare und Kurse und begann schließlich die Trainerausbildung bei Ekard Lind, welche ich 2012 erfolgreich als lizenzierte Lind-art Trainerin abschloss. – und….. ich verstand das Buch!

2011 wurde mir ein kleiner Bordermix Welpe zur Weitervermittlung auf den Hundeplatz gebracht. Der kleine Kerl war ca. 15 Wochen alt und hatte schon 5 Vorbesitzer, dementsprechend übernervös und unruhig war er auch. Er hatte furchtbar Trennungsangst und kam einfach nicht zur Ruhe. Nach kurzem Familienrat beschlossen wir den kleinen Kerl zu behalten und er bekam den Namen „Flash“ – weil er nur am rumflitzen war. Flash genoss von Anfang die Erziehungsmethoden von Lind-art und entwickelte sich zu einem tollen Wegbegleiter, mit dem ich im Oktober 2016 die Therapiehundeprüfung und im Februar 2017 die CreaCanis Überprüfung bestand.

Ich freue mich, zur CreaCanis Familie zu gehören, um das Wissen des harmonischen, partnerschaftlichen Umgangs mit dem Hund weiter vermitteln zu können.

 

Kontinuierlich besuche ich Fortbildungsveranstaltungen, Seminare und Vorträge bei namhaften Ausbildern wie:

Karin-Petra Freiling, Clarissa von Rheinhard, Dorit Feddersen Petersen, Heinz Weidt, Dina Berlowitz, Thomas Baumann, Udo Gansloßer, Yvonne Adler, Esther Schalke u.v.m.