Romy Eberharter

Romy_II

Romy Eberharter
Ort: Saalfelden (A)
Qualifikation: Trainerin CreaCanis
Schwerpunkte: Roots, Erziehung, Welpen

 

Über mich:

Ich spürte mit 5 oder 6 Jahren den großen Wunsch: ein Hund, das wäre DER KAMERAD, ich möchte einen Hund. Ein Schäferhund-ausschauender Hund war für mich ein richtiger Hund, das wußte ich auch. Dieses Gefühl bestätigte dann  noch  mehr  das Buch  aus der Schul- Bibliothek : Ajax, der Held vom Dachstein. Ich mußte allerdings über 10 Jahre auf meinen Hund warten, da meine Eltern der Meinung waren das es mit Urlaubsgästen vielleicht schwierig ist mit einem Hund…..

In der Zwischenzeit lernte ich DON JUAN, einen DS Rüden  unserer holländischen Nachbarn damals, kennen.  Ihn durfte ich zum Spaziergehen abholen und während des Urlaubes seiner Menschen blieb er bei mir zu Hause. Wir waren viel unterwegs und er zeigte mir einen Teil von dem  was so ein „abgerichteter Hund“ alles kann. Mich beeindruckte schon damals  sehr was ein Hund mit seinem Menschen alles  machen kann.

Dann, 1982, mit 19 Jahren,  durfte ich meinen ersten Hund, einen kurzhaarigen Schäfermischling, Nero I ,holen. Natürlich suchte ich sofort einen „“Abrichteplatz“.  Ich entschied mich damals schon für den sanfteren Verein  und fuhr 45 km, jeden Sonntag gerne  zu „meinem“ Hundeplatz in Stuhlfelden, ein ÖHU Verein. Mit Nero I machte ich BGH, SchH 2 und Fährte. Auch einige Turniere ging ich schon.

Mein nächster Begleiter war ein langhaariger Schäfermischling, Nero II . Wieder bei meinem Verein, machte ich BGH 2, Schutz war nichts für diesen Hund, dafür Fährte, dann machten wir einige Jahre Agility,  gingen Cupturniere und eine Staatsmeisterschaft. Nach seiner HD Dagnose blieb ich bei Fährte und machte die Fährtenhundeprüfung (ÖHU). Als Nero II nach einer schweren Krankheit  starb, konnte ich nichts mehr empfinden für einen Hund. Ich dachte es gibt NIE wieder einen Hund für mich.

Nach einem halben Jahr  kam ich zu dem Alpinschäfer Wulf vom Wulfeniafeld. Das war dann mein Bako. Mit ihm machte ich den Jugendveranlagungstest und die BGH 1.

Da ich mich schon länger für andere Lern- und Lebensweisen mit dem Hund interessierte,  kam ich zu Prof. Ekard Lind. Ich besuchte ein 5 Tagesseminar, kam dadurch  zu Antje Engel nach Saalfelden und blieb später in diesem Verein. Ich besuchte noch viele Seminare von Ekard Lind, machte 2010 die Team-Balance-Prüfung, und bildete mich bei  bekannten Hundefachmenschen weiter, wie  z. B. Thomas Baumann, Dr. Udo Gansloßer, Günther Bloch, Lotta Linusson, Sami El Aychi, Antje Engel, Hundeakademie Salzburg, Dr. Sigrist von Freßnapf Welpenschule.

Seit 2010 bin ich auch als Trainer in der Welpengruppe tätig und  es macht mir sehr Freude anderen Menschen mein Wissen weiterzugeben und versuchen ihnen im Umgang mit ihrem Hund  zu  helfen.

Und mir ist ganz wichtig, dass man mit seinem Hund fair umgeht, das ich nicht auf einen Hundeplatz angewiesen bin um mich mit ihm zu beschäftigen, sondern das ich eine Art lebe, die dem Hund zu jeder Zeit gerecht ist.

Mit Bako machte ich die Team-Balance-Prüfung,  BGH 3, GH 1, besuchte eine Rettungshundekurs bei Wolfgang und Andrea Ebner und longiere mit  körpersprachlicher  Motivation. Dieser Typ  Hund lehrte mich besonders auf den jeweiligen  Hund zu achten, ihn gut zu beobachten, auf seine Reaktionen einzugehen.  Nicht aufzugeben auch wenn es nicht so leicht  vorwärts geht, und achtsam mit seiner eigenen Körpersprache umzugehen. Deshalb danke ich diesem Hund,  Bako, das er mich das alles gelehrt hat.

Seit 2015 bin ich ÖKV Kursleiterin (1 +2). Mit Bako habe ich 2017 die CreaCanis Trainerausbildung erfolgreich absolviert und freue ich mich darauf in einem so kompetenten Team hier bei CreaCanis mitwirken zu dürfen.