Andrea Baier

AndreaBaier_Team

Andrea Baier
Ort: Oy-Mittelberg / Allgäu (D)

MAN  BEKOMMT  IMMER  DEN HUND  DEN MAN BRAUCHT ….

… diese Weisheit begleitet mich schon seit ich Hunde habe.

Schon als Kind hatte ich den Wunsch nach einem Hund was leider nicht möglich war. Als Erwachsene ging mein Wunsch in Erfüllung. Nachdem ich meinen Mann überzeugt hatte zog der 3 ½ jährige DSH-Rüde Denny vom Mühlweiher bei uns ein. Ein idealer Hund für einen Anfänger da er bereits sehr gut erzogen war und sich sofort an mich anschloss. Er lebte bei uns als reiner Familienhund der immer und überall wo es ging dabei war und im größten Getümmel die Ruhe bewahrte.

Nach ihm folgte der 9 Wochen alte DSH-Welpe  Karlo zum Friedberger Schloß, ein grauer Schäferhund aus einer Leistungszucht. Unbedarft wie ich war, war mir nicht klar, was es  bedeutete  einen Schäferhund aus einer Leistungszucht auszubilden.  Er war mein Hund, der dafür sorgte dass ich mich auf Seminaren und Workshops (Körpersprache des Hundes, Impulskontrolle, Fährtensuche, Stress bei Hunden usw.) weiterbildete um ihm gerecht zu werden.  Ich trat im örtlichen Hundeverein ein und trainierte mit ihm Agility, Obedience und legte die Begleithundeprüfung mit ihm ab.

Dann sahen wir in einer Annonce  Murmel , eine Chihuahua-Mix Hündin mit 1 ¼ Jahren.  Karlo und ich verliebten uns sofort in sie und damit zog Murmel  bei uns ein.  Eigenwillig, verschmust aber sehr liebenswert.  Sie trainierte beim Agility mit und wir besuchten nun zu Dritt Seminare und Fortbildungen. Wir drei wurden ein gutes Team.  Bei ihr lernte ich Geduld und Hartnäckigkeit.

Nach Karlos Tod übernahm ich den  4 ½ jährige Langstockhaar DSH-Rüde Niklas vom Petersbrunnen.  Nik hatte einen sehr guten Grundgehorsam, großen Arbeitseifer, einen tollen Spieltrieb und ein sehr gutes Sozialverhalten. Ein Traumhund der sehr pflegeleicht war und bei dem man alles wieder etwas gelassener sehen konnte.  Wir trainierten Rally Obedience und nahmen erfolgreich an Prüfungen teil.  Hobbymäßig kam noch Dummyarbeit und körpersprachliches Longieren  dazu , hierzu nahmen wir auch an mehreren Seminaren teil.  Leider starb Nik wegen einer schweren Herzkrankheit sehr früh. Mit ihm nahm ich zum ersten Mal an einem  Seminar von Renate Hummel  und als nächstes bei einem Seminar von Antje Engel  teil – beides damals noch nach Lind-Art was mich faszinierte und infizierte.

Mein aktuelles Rudel besteht nun aus Murmel und dem 3-jährigen DSH-Rüden Panjo vom Billberg, Rufname Lennox. Lennox ist  wieder ein Hund der mich fordert und dafür sorgt dass ich weiterlerne. Mit ihm (und natürlich auch mit Murmel) habe ich inzwischen  mehrere Seminare von CreaCanis besucht die mir bei seiner Erziehung und unserer Bindung zueinander sehr weitergeholfen haben. Die Philosophie  von CreaCanis  ist für mich eine ganz tolle Art mit den Hunden zu trainieren, sie zu erziehen und den Alltag zu leben die ich vertiefen und weitergeben möchte:  hundgerecht, spielerisch, mit viel Freude und Kreativität, Bauchgefühl und mit Beachtung der Körpersignale die der Hund uns sendet. Aber auch – wenn nötig  – mit ruhiger und nachhaltiger Konsequenz damit der Hund lernt Regeln einzuhalten.  Ein Umgang mit meinem  Partner Hund bei dem ich mich wohlfühle.