Margot und Higgins – Roots Seminar Leoben – ein Dankeschön an unser Team

Liebes CreaCanis Team, liebe Hunde- und vor allem Hovi Freunde,

bevor ich meine Erfahrung mit dem CreaCanis Seminar aufschreibe, möchte ich mich als erstes bei euch bedanken, dass Higgins und ich dabei sein durften.

Mein besonderer Dank gilt Antje, der Seminarleiterin und Ihrem wunderbaren Team, welches uns mit Rat und Tat zur Seite stand. Danke auch an Birgit vom ÖHV Leoben und Ihrem Team, das mit Verpflegung, aufmunterten Worten und auch mal Taschentücher zur Stelle war.

Ich habe das Wort oder den Begriff CreaCanis schon öfters im Facebook gelesen, ich wusste auch das Birgit Glauninger vom Hovawartclub und ÖHV Leoben die Ausbildung dazu machen will bzw. auch gemacht hat, ich wusste aber nie wirklich, was genau das eigentlich ist.

So richtig aufmerksam wurde ich auf CreaCanis, als ich einen Erfahrungsbericht gelesen habe, der mich zu Tränen gerührt hat. Es war der Bericht von Brando und seinem Herrchen.

Ich dachte mir, na was soll es – ich versuch das auch mit Higgins. Hilft es mir nicht, kann es mir auch nicht schaden, weil dann „ist es eben so“, und ich werde mit meinem kleinen Problem leben müssen. Wobei ich dazu sagen muss: Higgins ist zu Hause ein richtig braver und toller Hovimann.

Ich hatte das „kleine“ aber für mich große Problem, dass ich mit Higgins nicht in eine Hundeschule gehen konnte, ohne dass er mir am Jackenärmel hing, mich anpöbelte oder sonst irgendeinen Blödsinn machte. Also ging mein Mann Peter mit Ihm, da er ja eigentlich auch sein Hund ist, und sich ja bei Ihm benehmen konnte.

Viele werden jetzt denken…na warum hat sie die Hundeschule nicht einfach ausgelassen!!!

Einfach aus dem Grund, weil ich unheimlich gerne mit Higgins arbeite, weil es Ihm und mir Spaß macht, oft einfach „nur“ Blödsinn zu lernen. (das ging halt eben nur zu Hause oder beim Spazieren gehen) Es ist schön und tut einfach nur gut zu sehen, wie ein Hund – Mensch Team harmonisch zusammenarbeiten kann.

Gesagt, getan…Angemeldet…nervös…Richtung Leoben auf das CreaCanis Seminar (Birgit, hatte total recht, als Sie mir meine Angst nehmen wollte und mir gesagt hat: He wir sind alle ganz lieb und nett)

Am Donnerstagabend die erste Theorie…und ich dachte mir: ohhh Je…das mach ich nicht…wie soll ich das mit Higgins alles am Platz machen…das macht er nie!!!

Am Freitag fing alles ganz gut an, bis ich mit Higgins die erste Übung machen sollte – „mein kleines Problem“ war ratz fatz da. Danke an Andrea, einer Co Trainerin von CreaCanis, die das vorbildlich gelöst hat und mir den ersten Schritt gezeigt hat, wie ich Higgins beruhigen kann OHNE viele Worte und OHNE Higgins fast umzubringen. Andrea holte Antje, die Seminarleiterin dazu, Sie zeigte mir, wie ich Higgins herunterhole und wie ich selber dann durchschnaufen kann und wir wieder „ein Team“ sind.

Es kann so einfach sein einen übermütigen und übergriffigen Rüden zu kontrollieren, man muss weder laut noch grob oder handgreiflich werden, man muss „Nur“ Ruhe und Vertrauen in die Situation bringen, dann geht das auch, wenn Andrea bzw. Ihre Hündin Drops Ihre Steh-Tage hat.

Ich bin immer noch emotional sehr aufgewühlt und hin und weg. Gerne möchte ich jedem ans Herz legen: Egal wie klein oder groß das Problem ist, versucht es doch mal mit CreaCanis, ich weiß jetzt durch die Teilnahme am Roots Seminar, dass das Leben mit einem Hund so wunderbar sein kann, wenn man einen Hund zu Hause hat, der einem vertraut und nicht ständig kontrollieren will! Viele Gesten und Verhaltensweisen werden oft nur falsch interpretiert, und so baut man im Laufe der Jahre die Probleme nur selbst auf.

Ich habe gelernt, dass Körpersprache und Spiel und vor allem Ruhe und gegenseitiges Vertrauen bei einem Team so viel bewirken können. Es ist einfach unbeschreiblich, wie harmonisch das Zusammenleben von Hund und Mensch sein kann auch schon nach den ersten Stunden.

Abschließend möchte ich auch noch was sagen.

Mir ist bewusstgeworden, wie viele Hundebesitzer ein Problem haben ohne darüber zu reden, weil sie sich nicht trauen bzw. das Problem nicht sehen oder es nicht sehen wollen.

Ich gebe jedem (ob mit oder ohne Problem) den Rat:

Versucht es! Lasst Euch mal führen, schaut es euch an! Hilft es nicht, so schadet es nicht. Man lernt auch von den anderen, und Ihr werdet sehen und staunen wie emotional und schön es sein kann!

Liebe Grüße

Margot, Peter & Higgins

Margot und Higgens 1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s